Förderpreis für eine „Wetterstation für Artenvielfalt“

Tue, 09 Feb 2021 15:31:38 +0100

In einem etwas anderen Rahmen wurde am 5. Februar 2021 der ASQF Förderpreis an der FAU Erlangen-Nürnberg verliehen.

So fand die Feier der Absolvent*innen mit einer filmischen Zusammenstellung von Beiträgen des Studiendekans für Öffentlichkeitsarbeit, Videoclips von Studierenden und einem Vortrag von Festredner Gerriet Danz statt. Auch die Verleihung des ASQF Förderpreises wurde im Vorfeld auf Kamera eingefangen.

Als Sponsor des ASQF Förderpreises gratulierte Prof. Dr. Bernd Hindel, CEO von Method Park, dem Preisträger Daniel Ziegler zu seiner ausgezeichneten Abschlussarbeit „Modellierung, Simulation und Analyse von Messstationen der Biodiversität“. Prof. Dr. Bernd Hindel betonte in seinem Video, dass viele Empfänger des ASQF Förderpreises Karriere gemacht haben z.B. im Topmanagement von Mittelständlern aber auch bei Global Playern.

 

Die Masterarbeit von Daniel Ziegler fand im Rahmen des durch das BMBF geförderte Projekt „AMMOD: Eine Wetterstation für Artenvielfalt“ statt.
Motivation der Arbeit ist die starke Abnahme der Zahl der Insekten und Vögel in Mitteleuropa, die zwar durch einzelne Untersuchungen belegt, aber nicht durch umfassende Erhebung und wissenschaftliche Auswertung von Daten dokumentiert und überwacht wird. Für das automatisierte Monitoring verschiedener Spezies in weitläufigen, häufig schwer zugänglichen Arealen, werden Sensortechnologien zur Datenerfassung sowie eine generische Plattform als „Wetterstation der Artenvielfalt“ zur Bearbeitung dieser Daten benötigt.

Die Herausforderung beim Entwurf einer solchen Plattform besteht vor allem darin, dass einerseits sehr große Datenmengen verarbeitet, gespeichert und über Mobilfunk übertragen werden müssen. Andererseits sind die verfügbaren Ressourcen im Feldeinsatz beschränkt (Energie basierend auf Solarkraft für eine autarke Stromversorgung, Datenspeicherkapazität und Kommunikationsbandbreite). Daniel Ziegler erstellte dafür eine eine Methode, die diesen komplexen Entwurfsprozess automatisiert. Dabei ermöglicht ein von ihm entworfenes formales Modell die Beschreibung, Analyse und Simulation solcher Messstationen.

Die Betreuer Dr.-Ing. Stefan Wildermann und Prof. Dr.-Ing. Jürgen Teich hoben in ihrer Laudatio besonders die Nachhaltigkeit und die gute modulare Architektur der Programme vor, die für die Masterarbeit erstellt wurden.

Der Sponsor Method Park Holding AG ist Spezialist für die komplexen Herausforderungen im Software & Systems Engineering. Vom ganzheitlichen Dienstleistungs-, Produkt- und Trainingsportfolio profitieren v.a. Unternehmen aus sicherheitssensiblen Umfeldern, etwa bei der Erfüllung von Standards und Regularien oder der Optimierung von Entwicklungsprozessen.

 

The post Förderpreis für eine „Wetterstation für Artenvielfalt“ appeared first on ASQF.


Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V.

Der Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V. (ASQF) ist das Kompetenznetzwerk für Software-Qualität im deutschsprachigen Raum. Die über 1.200 im ASQF engagierten Global Player Unternehmen, leistungsstarken Mittelständler, Fachleute, Hochschulen und Forschungseinrichtungen vereint der gemeinsame Einsatz für hohe Standards in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Know-how, Produkte und Dienstleistungen auf höchstem Niveau zu schaffen ist besonders in der Software-Branche mit ihrem starken internationalen Wettbewerb entscheidend. Die ausgezeichnete Qualität der Software-Produkte ist der strategische Wettbewerbsvorteil und damit Standortfaktor Nummer 1. Diesen Qualitätsvorsprung zu sichern und nachhaltig auszubauen ist daher oberstes Anliegen der ASQF-Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dieses Anliegen wird im ASQF gebündelt und verstärkt.